Monitore-Glossar: Panel-Bleeding

Panel-Bleeding (auch bekannt als Backlight-Bleeding oder Lichthof) bezieht sich auf das Phänomen, bei dem Licht ungewollt durch die Ränder des LCD-Panels eines Monitors austritt. Dies führt zu einer Aufhellung oder einem Lichtlecken an den Rändern des Bildschirms, insbesondere bei dunklen Szenen oder in Umgebungen mit geringem Umgebungslicht.

Panel-Bleeding tritt häufiger bei Monitoren auf, deren Panels aufgrund von Herstellungsfehlern nicht gut genug abgedichtet sind, um das Licht gleichmäßig über die gesamte Bildfläche zu verteilen. Dies kann dazu führen, dass die schwarzen Bereiche des Bildes nicht tief genug erscheinen und das Kontrastverhältnis beeinträchtigt wird.

Panel-Bleeding ist ein häufiges Problem bei günstigeren Monitormodellen oder bei Monitoren mit älterer Technologie wie TN-Panels. Hochwertigere Monitore, insbesondere solche mit IPS- oder OLED-Panels, weisen in der Regel weniger oder kein Panel-Bleeding auf, da sie besser gegen Lichtaustritt abgedichtet sind.

Es ist wichtig zu beachten, dass Panel-Bleeding ein normaler Produktionsfehler sein kann und kein Grund zur Reklamation darstellt, es sei denn, es beeinträchtigt die Bildqualität erheblich. Bei starkem Panel-Bleeding kann es ratsam sein, den Monitor umzutauschen, um eine optimale Bildqualität zu gewährleisten.

Monitore mit LCD-Bildschirm