Monitore-Glossar: NVIDIA G-Sync

NVIDIA G-Sync ist eine Technologie, die von der Firma NVIDIA für Monitore entwickelt wurde. Sie ermöglicht eine variable Bildwiederholrate, die mit der Leistung der Grafikkarte synchronisiert ist.

Traditionell haben Monitore eine feste Bildwiederholrate (in Hertz), während GPUs (Grafikprozessoren) die Bildfrequenz variieren können, abhängig von der Komplexität der dargestellten Szene. Dies kann zu Problemen führen, wie zum Beispiel Bildruckeln, Tearing (ein sichtbarer horizontaler Bruch im Bild) oder Input-Lag (Verzögerung zwischen Eingabe und Anzeige).

Mit NVIDIA G-Sync werden diese Probleme vermieden, indem die Bildwiederholrate des Monitors dynamisch angepasst wird, um mit der Bildrate der GPU übereinzustimmen. Dies ermöglicht eine reibungslose, synchronisierte Darstellung ohne Tearing oder Ruckeln. Dieser Effekt wird erreicht, indem die GPU direkt mit dem Monitor kommuniziert und die Bildwiederholrate regelt.

Um NVIDIA G-Sync nutzen zu können, müssen sowohl der Monitor als auch die Grafikkarte von NVIDIA unterstützt werden. Es gibt auch eine ähnliche Technologie namens AMD FreeSync, die von AMD entwickelt wurde und den gleichen Zweck erfüllt, aber mit AMD-Grafikkarten kompatibel ist.