Monitore-Glossar: HDCP

HDCP steht für "High-bandwidth Digital Content Protection" und bezieht sich auf einen Kopierschutzstandard, der für die Übertragung von hochauflösenden digitalen Inhalten über HDMI- oder DisplayPort-Verbindungen verwendet wird.

HDCP wird häufig auf Monitoren eingesetzt, um sicherzustellen, dass urheberrechtlich geschützte Inhalte wie Filme oder Spiele nur auf autorisierten Geräten wiedergegeben werden können. Es handelt sich um ein Verschlüsselungsprotokoll, das sicherstellt, dass das übertragene Signal verschlüsselt bleibt und nur von kompatiblen Geräten entschlüsselt und wiedergegeben werden kann.

Monitore, die HDCP unterstützen, können somit sicherstellen, dass geschützte Inhalte nur auf Monitoren mit aktivierter HDCP-Unterstützung wiedergegeben werden können und nicht auf nicht autorisierten Geräten oder über nicht autorisierte Verbindungen. Dies trägt dazu bei, die Verbreitung von illegalen Kopien zu verhindern und die Sicherheit von digitalen Inhalten zu gewährleisten.

Monitore mit HDMI